„Der rote Korsar“ – SWR2

SWR2 Tandem Sendung am 01.04.2015 | 10.05 Warum ein Ex-Häftling eine Gefangenengewerkschaft gründet Von Annette Scheld Oliver Rast saß als politischer Aktivist im Gefängnis und fand auch hier sein Engagement. Dass Inhaftierte nur zwischen 9 und 15 Euro am Tag verdienen und nicht einmal rentenversichert sind, empört ihn. Das sei systematische Billiglöhnerei. Vor allem die…

Weiterlesen →

„Ein halbes Jahr organisierter Arbeitskampf in den Knästen“

AIB Bereits seit Mitte der 1990er Jahre, in der Hochphase des Zeitgeistes der neoliberalen Umstrukturierung, haben die Justizverwaltungen damit begonnen, den Strafvollzug an betriebswirtschaftlichen Kriterien auszurichten und dabei auch den Ausbau der Gefangenenarbeit forciert. Seit der Übertragung der gesetzgeberischen Kompetenzen für den Strafvollzug auf die Länder ist ein regelrechter Wettlauf entstanden, welches Bundesland die höchsten…

Weiterlesen →

„Union Busting“ gegen die GG/BO

Union busting – eine Wortschöpfung, die sich mit „Gewerkschafts-zerschlagung“ übersetzen lässt. Dieser aus dem US-amerikanischen stammende Begriff meint den Versuch von Konzernen, Staatsunternehmen oder Behörden, eine Gewerkschaftsorganisierung von Beschäftigten zu erschweren, wenn nicht gar zu unterbinden. Die Methoden des „union busting“ können bis zur verdeckten oder offenen Kriminalisierung einer gewerkschaftlichen Interessenvertretung und zum Betätigungsverbot reichen….

Weiterlesen →

Gefangenenarbeit im globalen Kontext

Kolloquium des ISF München Donnerstag, 26. März 2015, 10-18 Uhr IBZ München Amalienstraße 38 80799 München aus der Einladung: „In der westlichen Moderne wurde die Arbeit von Strafgefangenen mit dem Ziel der Resozialisierung progressiv organisiert. Die entlohnte Arbeit sollte dazu beitragen, die Insassen in das gesellschaftliche Leben zu reintegrieren. Die konkrete Gestal- tung von Gefangenenarbeit…

Weiterlesen →

„Design aus dem Knast“ – Augsburger Allgemeine

Augburger Allgemeine Gefängnis-Produkte sollen besser vermarktet werden Bayerns Häftlinge arbeiten als Schlosser, Schneider oder in der Autowerkstatt. Die hergestellten Produkte sollen künftig vermarktet werden. Wäre da nur nicht dieses Imageproblem. Von Sarah Ritschel Martin Hauser* verbirgt sein Gesicht hinter einer Schutzmaske. Die Funken sprühen, als er sein Schweißgerät an das Stück Metall auf der Werkbank…

Weiterlesen →

Koalitionsfreiheit hinter Gittern – 12.03. in Kassel

Arbeit und gewerkschaftliche Organisation unter den Bedingungen des Strafvollzugs Rothe Ecke Naumburgerstr 20a, Kassel 12. März 2015, 18 Uhr Seitdem sich im Mai 2014 in der JVA Tegel eine Initiative gründete, die als nicht-rechtsfähiger Verein den Anspruch erhebt, jenseits der offiziellen Strukturen der Gefangenenmitverantwortung (§ 160 StVollzG) als neue Gefangenengewerkschaft die Interessen ihrer Mitglieder in…

Weiterlesen →

Presseerklärung der GG / BO

Punktsieg für die GG/BO JVA-Leitung in Tegel rudert zurück Auslegung und Verbreitung von Info-Materialien der GG/BO durch JVA-Bedienstete Liebe Kolleginnen und Kollegen, Die Leitung der JVA Tegel hat ihre bisher praktizierte Blockadehaltung gegenüber der Gefangenen-Gewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO) an einem Punkt aufgegeben müssen. Sie ist nach einem Rechtsstreit mit der GG/BO im Rahmen eines Verfahrens vor…

Weiterlesen →

Prison workers in Germany are organising

Equal Times by Rachel Knaebel When Oliver Rast, together with a fellow prisoner, created the prison workers’ organisation GG-BO (Gefangener Gewerkschaft-Bundesweite Organisation ˗ Prisoners’ Union- National Organisation) in May 2014, he did not expect it to grow so quickly. Less than a year later, it has 400 members. Since completing his three-year sentence in September…

Weiterlesen →