Solidaritätskundgebung für die Gefangenengewerkschaft – labournet.tv

Seit März 2014 gibt es gibt eine Initiative von Gefangenen in der JVA Tegel, sich gewerkschaftlich zu organisieren und durch diese Organisierung den Mindestlohn und die Zahlung von Rentenversicherungsbeiträgen für Leute, die im Knast arbeiten durchzusetzen. Die Initiative dehnte sich auf andere Knäste aus und es gibt etwa 600 Gefangene, die diese Organisierung unterstützen. Dagegen,…

Weiterlesen →

Neues Gefängnis „Heidering“ – Der Tagesspiegel

aus Der Tagesspiegel | 17.08.2014 – mit Fotostrecke Berliner Häftlinge sollen arbeiten – doch es fehlen Jobs von Jörn Hasselmann Sie arbeiten für Großkonzerne wie Mercedes und Lebensmitteldiscounter, doch die Auftragslage ist übersichtlich. Gefangene in Berlins neuem Gefängnis „Heidering“ sind frustriert. Dabei ist Ablenkung sinnvoll. 120 Millionen hat der Gefängnisneubau „Heidering“ bei Großbeeren gekostet, der…

Weiterlesen →

Bericht zur Kundgebung am 14.08.2014

von Solidarität und Klassenkampf Knapp 40 Kolleg*innen sind am 14. August dem Aufruf des Klassenkämpferischen Blocks zur Kundgebung vor dem Gebäude des Berliner Justizsenats gefolgt und haben mit ihrer Anwesenheit die Initiative der Gefangenengewerkschaft unterstützt. Von den Veranstalter*innen wurden verschiedene Solidaritätserklärungen sowie ein Grußwort des Sprechers der Gefangenen-Gewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO) verlesen. Im Mittelpunkt stand die…

Weiterlesen →

„Gewerkschaftsrechte auch im Knast“ – der Freitag

aus der Freitag | 17. August 2014 Solidarität Knapp 40 Kolleg_innen haben am 14. August vor dem Gebäude des Berliner Justizsenats die Initiative der Gefangenengewerkschaft unterstützt Ein Nutzerbeitrag von Peter Nowak Von den Veranstalter_innen wurden verschiedene Solidaritätserklärungen sowie ein Grußwort des Sprechers der Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG / BO) verlesen. Im Mittelpunkt stand die Forderung, dass…

Weiterlesen →

Grußwort der GG / BO zur Kundgebung vor dem Berliner Justizsenat

Grußwort zur Kundgebung „Gewerkschaftsrecht auch im Knast!“ am 14.8.2014 vor dem Berliner Justizsenat Die heutige Kundgebung vor dem Dienstsitz des Justizsenators Heilmann (CDU) stellt ein Novum dar. Erstmals wird vor einer Berliner Einrichtung der Justizverwaltung für die vollen Gewerkschaftsrechte auch hinter Gittern demonstriert. Wir haben mit der Gründung der Gefangenen-Gewerkschaft / Bundessweite Organisation (GG/BO) einen…

Weiterlesen →

Berlin: Kundgebung bei Justizsenator Heilmann

Knapp 40 Leute sind dem Aufuf zur Kundgebung vor dem Gebäude des Justizsenats gefolgt und haben mit ihrer Anwesenheit die Initiative der Gefangenengewerkschaft unterstützt. Von den Veranstaltern wurden verschiedene Solidaritätserklärungen sowie ein Grußwort des Sprechers der GG / BO verlesen. Im Mittelpunkt stand die Forderung, dass im Knast, in dem die Pflicht zur Arbeit besteht,…

Weiterlesen →

Erwerbslos in Berlin erklärt sich solidarisch mit der GG / BO

Als Zusammenschluß gewerkschaftlich organisierter Erwerbsloser ist die Solidarität mit den Gefangenen und ihren Forderungen für uns selbstverständlich. Wir können nicht auf einen Mindestlohn ohne Ausnahmen hoffen, wenn wir es dulden, daß der Mindestlohn Anderen vorenthalten wird. Schon deswegen unterstützen wir die Forderung der Gefangenen nach dem Mindestlohn auch für Gefangene.

Weiterlesen →

Grussbotschaft der Roten Hilfe e.V. zur GG

Rote Hilfe e.V. | Bundesvorstand 37022 Göttingen Tel.: 0551-7708008 Fax: 0551-7708009 Mail: bundesvorstand@rote-hilfe.de Web: www.rote-hilfe.de Göttingen, den 13.08.2014 Grußwort an die Kundgebung für Gewerkschaftsrechte auch im Knast am 14. August 2014 in Berlin Als Rote Hilfe e.V. unterstützen wir vor allem die Kämpfe der politischen Gefangenen. Ein Teil davon war und ist aber auch der…

Weiterlesen →

„Demo für Gewerkschaft der JVA Tegel“ – ND

in Neues Deutschland | 14.08.2014 Von Peter Nowak Am Donnerstag wird vor dem Amtssitz des Berliner Justizsenators in der Salzburger Straße 21 – 25 eine Kundgebung für Gewerkschaftsrechte organisiert, auf der die Betroffenen selbst nicht anwesend sein können. Es handelt sich um Häftlinge der JVA Tegel, die im Mai eine Gefangenengewerkschaft gegründet haben (»nd« berichtete).

Weiterlesen →