Dokumentiert: der Kollege Timo F. aus der JVA Tegel zu aktuellen Ereignissen rund um die „Klau-und-Schmuggel-Wirtschaft“ durch JVA-Bedienstete

Unredlichkeitsupdate aus der JVA Berlin-Tegel – 23.9.16

Das Mainzelmännchen, über das Justizsenator Thomas Heilmann stolperte, und die ZDF-Videoaufzeichnung von Benny und mir beschäftigen die Justiz – anstatt aber die Verbrecher in den eigenen Reihen zu fangen und sich redlich und gesetzestreu zu verhalten, eröffnen die Verantwortlichen ein Disziplinarverfahren gegen mich, den Zeugen. Sie kreiden mir die Videoaufnahmen an und unterstellen den Besitz eines Mobiltelefons.

Bei meiner “Anusbeschau”, die die JVA durchführte, kam weder das Mainzelmännchen, noch ein Telefon zum Vorschein.

Dass ich keines besitze, weiß die JVA: über Jahre hinweg stufte mich die Anstalt als einen der zuverlässigsten und vertrauenswürdigsten Gefangenen ein; Ausdruck fand dies u.a. auch in meinen besonderen Arbeitseinsätzen als Redakteur und Beifahrer sowie vielzähligen Lockerungsbewährungen.

Vielleicht hat ein Beamter mit seiner Videokamera Benny und mich gefilmt – einer der redlichen Bediensteten, denen das Tegeler Sodom und Gomorra auch übel aufstößt!

Die Berliner Justiz – eine Tragödie, in der Mainzelmännchen gejagt werden.

Ich hoffe auf einen neuen Regisseur, der das Übel behebt, und bitte das Publikum um Hilfe!

Timo F.

Berlin, 23. September 2016

Bildquelle: Screenshoot

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.