Die sächsische Justiz fördert Suchtverhalten von Strafgefangenen

GG/BO JVA Torgau.

 

Torgau, 30. Dezember 2017

Die von den einzelnen AutorInnen veröffentlichten Texte und Artikel
geben nicht die Meinung der gesamten GG/BO und ihrer Soligruppen wieder. Die GG/BO und ihre Soligruppen machen sich die Ansichten der AutorInnen nur insoweit zu eigen oder teilen diese, als dies ausdrücklich bei dem jeweiligen Text kenntlich gemacht ist.

 

7 Kommentare

    1. Die tragen auch alle möglichen anderen Klamotten – Haftkleidung oder private bzw von anderen Gefangenen erpreßte bzw weggenommene Kleidung! Wir, als JV-Beamte versuchen deshalb, diesen entgegen zu wirken.

  1. Vorweg erstmal vielen Dank für euren Einsatz! Jetzt aber die Kritik: Dass man als deutscher Staatsbürger die Pflicht hätte jede Straftat zur Anzeige zu bringen stimmt nicht nur nicht, sondern ist meiner Meinung nach auch eine recht gefährliche Fehlinformation die man keinesfalls weiterverbreiten sollte. Wir leben schon in einem ziemlich krass repressiven Überwachungsstaat, da muss man die Bürger nicht noch ohne Not dazu bringen alles mögliche anzuzeigen. Anzeigen gegen die JVA-Leitung sind aber natürlich immer super 🙂

  2. Gefangenengewerkschaft – wenn ich das schon lese! Kriminelle reißen hier die Klappe auf und versuchen einen auf seriös zu machen, dabei haben sie selber bei diesem Spiel mitgemacht. Dann lassen wir diese Freizeitveranstaltungen einfach und schließen euch alle weg, bei Typen wie euch ohnehin die vernünftigste lösung!

      1. Alles gut was Scholle macht ihr denkt auch ihr seit die größten oder und dann feige sein und den Namen weg lassen kümmert euch lieber um die Gefangenen jeder Mensch hat Fehler auch du unbekannter.lass es wen du davon nichts verstehst.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.