Update aus dem Knast Plötzensee

GG/BO-Soligruppe Jena: Wir geben im Folgenden einen Beitrag von Gefangenen aus der JVA Plötzensee wieder, der von der Gruppe Criminals for Freedom erstveröffentlicht wurde:

Mehrere Gefangene der JVA Plötzensee haben sich bei uns gemeldet, um auf die Zustände hinter Gittern in Zeiten von Corona aufmerksam zu machen. Während der stellvertretende Anstaltsleiter Wolf den Gefangenen weiß machen will, es gäbe angeblich alles an nötigen Hygienemitteln und Vorsichtsmaßnahmen bezüglich des Corona Virus, wollen die Gefangenen hiermit deutlich machen, dass ihre Gesundheit durch den Knast schon immer massiv gefährdet war, sich durch den neuen Virus allerdings die Lage für sie zusätzlich verschärft.

Die Gefangenen listen folgende Mängel auf:

  • keine wirkliche Waschversorgung; Mangel an Hygienemittel, teilweise sind diese garnicht mehr vorhanden
  • durch vermehrte Isolierung (23h Einschluss) kaum die Möglichkeit, duschen zu gehen; teilweise waren Gefangene 6 Tage nicht duschen
  • in der Dusche sind die Steckdosen nicht gesondert isoliert, die Wahrscheinlichkeit, dass dort also Wasser rankommt und dementsprechende Verletzungsfgefahr sehr hoch
  • der Sportraum ist schon seit Monaten wegen eines geschädigten Bodens gesperrt
  • Fenster sind und bleiben geschlossen, weil die Gitterstäbe kaputt sind
  • in der Küche ist vieles defekt, unter anderem der Herd
  • die Telio Telefone sind defekt, was durch fehlende Besuche den Kontakt zu Angehörigen zunehmend erschwert
  • die Gefangenen wissen schon seit langem nicht mehr, was sie von der Anstalt zum Essen vorgeworfen bekommen, weil es darüber nur falsche oder keine Informationen gibt→ in dem Zusammenhang problematisch für Gefangene, die Diabetes, Allergien oder andere Krankheiten haben, weil auf ihre jeweiligen Bedürfnisse und Krankheiten bei der Essensausgabe nicht geachtet wird
  • Massak liefert nur noch gammeliges oder schimmeliges Obst und Gemüse
  • viele Gefangene bekommen vom Anstaltsarzt Dr. Henning nicht ihre nötigen Medikamente, geschweige dem, dass sie behandelt werden

Schon seit Monaten sind die hygienischen und baulichen Zustände in dem Knast eine Katastrophe, die aktuelle Pandemie veranlasst die Gefangenen dazu, die Situation im Knast öffentlich zu machen. Unterstützt die Gefangenen im Knast Plötzensee! Schreibt ihnen Briefe (können gerne an uns geschickt werden, wir leiten weiter), konfrontiert die Verantwortlichen dieser Zustände, kämpft mit den nötigen Mitteln für die Freiheit aller Gefangenen!

Und, ein Tip von Gefangenen für Gefangene: Antrag auf Hafturlaub wegen Corona

Die von den einzelnen AutorInnen veröffentlichten Beiträge geben nicht die Meinung der gesamten GG/BO und ihrer Soligruppen wieder. Die GG/BO und ihre Soligruppen machen sich die Ansichten der AutorInnen nur insoweit zu eigen oder teilen diese, als dies ausdrücklich bei dem jeweiligen Text kenntlich gemacht ist.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.