1 Kommentar

  1. Ich ehemaliger Mitgründer der Gefangenengewerkschaft GG/BO NRW Landessprecher Kämpfe seit über 2 Jahrzehnten für mehr Lohn und vor allem die Rente einführen so wie es 1977/80 im Strafvollzugsgesetz eingeführt wurde, Lohnangleichung von mindestens 90% Renten/Krankenkassenbeiträge und seitdem waren 7 Regierungen an der Macht! DANN KAM DER GRÖSSTE FEHLER (!) JEDES BUNDESLAND BEKAM SEIN EIGENES STRAFVOLLZUGSGESETZ UND EIN CHAOS KAM BUNDESLAND X MACHTE KEIN ÜBERBRÜCKUNGSGELD MEHR, DAMIT KÖNNEN SIE LEICHTER PFÄNDEN,WAS BEI ANDEREN B.-LÄNDER NICHT MÖGLICH IST,WEIL DORT DAS ÜG NICHT PFÄNDBAR IST ABER AUCH ANDERE SACHEN NRW TV GRÖSSE VON 23 ZOLL DANN ANDERES B-LAND NUR 21 JA LÄCHERLICH WEGEN SOLCHER 2 ZOLL DANN IST DA VIDEOTEXT ERLAUBT (!!!!)VT AUCH LÄCHERLICH ABER DAS SIND DANN DIE PROBLEME….SO WIRD ES NUN MIT DER RENTE GEHEN, BIS DIE DURCH IST…IST MIR EGAL,OCH HABE IM ARBEIT MEINE AMTSHAFTUNGSKLAGE UND WERDE SIE SPÄTESTENS ANFANG JULI HERAUS GEBEN,Vors.Knastschaden§kollektiv aus Berlin WIDERSTAND IST MACHBAR! DAS HABEN WIR BEWIESEN,DOCH NOCH EIN AUFRUF FÜR DEN GEDENKTAG AM 18.10.2018/12 UHR BERLIN UBAHNHOF BRITZ-SÜD U7 RUDOWER STR.ECKE MÖWENWEG 1.jeder Gefangene der ein Bericht hat schickt ihn an eure GG/BO Solibüros oder mir über Email Schmitzandre62@gmail.com Sozialpolitische grüße Andre Moussa Vors.Knastschaden§kollektiv aus Berlin WIDERSTAND IST MACHBAR! DAHER FORDERN WIR GEDENKTAG FÜR DIE OPFER HINTER GITTERN UND IHRER ANGEHÖRIGEN!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.