„Mindestlohn für alle“ – Ver.di-Jugend NRW

Auch in Sozial- und Behindertenwerkstätten sowie in Justizvollzugsanstalten!

Solidaritätsschreiben der Ver.di-Jugend NRW an die GG / BO

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte hiermit meine ausdrückliche Solidarität mit Eurer Organisierung und Euren Anliegen ausdrücken und Euch für Euren Kampf viel Kraft, vor allem aber auch viel Erfolg wünschen.

Wir haben im Bezirksjugendvorstand Eure Thematik diskutiert und die ehrenamtlichen Funktionsträger_innen haben sich in Folge entschlossen, auf Ihrer Jugendmitgliederversammlung im Rahmen der Organisationswahlen einen Antrag für einen gesetzlichen Mindestlohn ohne jegliche Ausnahmen einzubringen. Dieser Antrag schließt explizit so genannte Sonderarbeitsverhältnisse mit ein.

Mittlerweile hat die Gesamtorganisation nachgezogen und der Antrag ist auf der Bezirkskonferenz Düsseldorf angenommen worden und liegt nun den Landesbezirkskonferenzen der Jugend und der Gesamtorganisation zur Beschlußfassung vor.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass dieser Antrag auch dort angenommen und zur Bundesebene weitergeleitet wird, um politische Zielvorgabe für die Gesamtorganisation zu werden.

Im Anhang habe ich Euch diesen Antrag zur Kenntnis mitgeschickt.

Sollten Rückfragen bestehen, stehe ich Euch natürlich gerne zur Verfügung.

Solidarische Grüße

Matthias

jugend.nrw.verdi.de

1 Kommentar

  1. Der Mindestlohn war schon ein ganz wichtiger Schritt, aber aus meiner Sicht gibt es in diesem Bereich einfach noch viel zu viele Ausnahmen. Hier muss sich in Zukunft doch noch einiges mehr tun.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.